Wie in vielen Bereichen heutiger Politik, sind Appelle an die Vernunft der Akteure weithin verlorene Liebesmüh’. Wo Geldgier von einer smarten Ideologie befeuert wird und mediale Gehirnwäsche der Bevölkerung noch den letzten Rest gesunden Menschenverstandes raubt, kann man eigentlich nur die Hände in den Schoß legen und zuschauen, wie das Kind in den Brunnen fällt.

Dennoch sei mit dem Beitrag des Unternehmens- und Politikberaters Dr. Björn Peters der x-te Versuch gewagt, einer Stimme der Vernunft Gehör zu verschaffen:

Gekündigte Klimaabkommen

Am vergangenen Donnerstag verkündete Donald Trump, dass sich die USA aus dem Pariser Klimaabkommen zurückziehen werden. Nachdem sich Politiker und Journalisten einhellig darin überschlagen haben, den Schritt zu verurteilen, muss hier eine Stimme der Vernunft erhoben werden. Weder ist das Pariser Klimaabkommen ein Fortschritt für Mensch und Planet, noch ist es der beste Weg, um eine Defossilisierung des Energieverbrauchs zu bewirken.  Dass im Jahr 500 von Luthers Reformation auch mit Unterstützung der Kirchen ein wirkungsloser Ablasshandel eingeführt werden soll, nimmt zudem Wunder.